Historie

Der kurze Rückblick - DDR bis HEUTE

Die Hockeysektion hat 147 Mitglieder (Stand: Januar 2019). Die Damen spielen in der Mitteldeutschen Oberliga, die Herren in der Mitteldeutschen Verbandsliga. Es gibt mehrere Nachwuchsmannschaften, Senioren- und Elternhockeyspieler. Als einer der führenden Hockeyvereine der damaligen DDR, wurden Hallenmeistertitel erzielt und Auswahlspieler hervorgebracht. Die Herren der BSG Post Karl-Marx-Stadt waren 1957 und 1959 Hallenhockeymeister der DDR. Bekanntester Hockeyspieler ist der 22-fache Nationalspieler der DDR Gerold Quinger, der heute noch im Eltern- und Freizeithockey aktiv ist.

DDR-Nationalspieler und Nationalspielerinnen des Post SV Chemnitz 

Spieler

Zeitraum

Anzahl Spiele

Joachim Böttcher

1955–1956

9

Hans Popp

1956

1

Manfred Illig

1957–1962

14

Gerold Quinger

1971–1974

22

Klaus Tauscher

1973

1

Cathleen Valdorf 1989 1

Diesen Beitrag findet Ihr auf Wikipedia

DDR Meister 1957 mnnl Jugend

 

Der lange Rückblick - von 1910

In Chemnitz gibt es eine lange Tradition des Hockeys. Nachweisbare Wurzeln sind Dokumente zu den ersten Vereinen, auf die sich der Post SV Chemnitz 1910 berufen kann. Die uns bekannten Vereine waren der CBC, der CHC, Post SB sowie in Einsiedel die Mannschaft von „Teutonia“. Der älteste Verein ist der CBC 1910 auf dessen Gründungsjahr wir uns in unserem Vereinslogo beziehen:

Logo1910 1 Logo Final 19 10 weiss klein

 

Auf dem Ankündigungsplakat aus dem Jahr 1929 treten für die Städtemannschaft Chemnitz Spieler des CBC, CHC und von Teutonia gegen Freiberg an.

1922 Teutonia Einsiedel vs Freiberg

Mannschaftsfoto Teutonia Einsiedel von 1922.

 

Die Städtespiele fanden auf der Städtischen Kampfbahn, dem heutigen Sportforum statt. Das alte Hockeyfeld existiert noch als Hartplatz für die Fußballer neben der Leichtathletikhalle.

015
Mannschaften1933
Auf dem Foto daneben sind Mannschaften zu den Bannmeisterschaften 1933 auf der Großkampfbahn angetreten (rechts im Bild ein Teil des heutigen Olympiaturms im Sportforum).
 

 

Gespielt wurde auch auf dem Hartplatz vor dem Ballhaus Barberina an der Erfenschlager Straße. Der Hartplatz war Spielstätte des CBC.

Das Ballhaus Barberina steht noch im Ortsteil Erfenschlag (Richtung Einsiedel), ist aber nur noch eine Ruine; der Platz wird von einem Baustoffhandel als Lagerfläche genutzt.

016

Der Torwart - Herbert Lippmann (sitzend in der Mitte mit Basecap) - ist der Großvater von Stephan Lippmann. Seine Großeltern kommen aus Einsiedel und haben anfangs auch bei Teutonia gespielt, später beim CHC 10 (Chemnitzer Hockey Club 1910).

 

image023

Auf dem Foto von einem Herrenausflug der Einsiedler Herren zu Himmelfahrt sind neben Fußballern von Victoria Einsiedel auch 2 Lippmann Brüder mit Hockeyschläger abgebildet.

 

In der Chemnitzer Presse wurde 1937 über die Hockeyspiele der Chemnitzer Herren- und Frauenmannschaften berichtet.

image027

Bei den Frauen siegte Chemnitz mit 1:0 gegen Dresden.

 

image028

Bei den Herren gab es ein 1:0 des CBC gegen Post SB; Reichenbach i.V. wurde vom CBC mit 4:0 geschlagen. (Hans Lippmann als mehrfacher Torschütze).

 

 

image029

 CBC Mitglied G Schmieder

Verfasst von Stephan Lippmann. 

Chemnitz Hockey